Weilerbach

Aktuelles

Blog

Montag, 13. Januar 2020 - 12:13 Uhr
Neujahrsansprache 11. Januar 2020

Liebe Weilerbacherinnen und Weilerbacher, liebe Gäste,

das Jahr 2020 ist bereits zwei Wochen alt;
es wird aus meiner Sicht ein interessantes und spannendes Jahr
– ein Jahr mit vielen Chancen
– aber auch mit Unsicherheiten und Risiken

Resümiert man über die Ereignisse von 2019, bleiben einige Fragen im Raum, die es in den nächsten Monaten zu beantworten gilt.-

Erkennt die Weltmacht USA, dass politische Entscheidungen nicht von der „Twitter-Laune“ des Präsidenten abhängig sein dürfen? –

Gelingt es bei der Bewältigung von Krisen, die überwiegend aus machtpolitischen Stellvertreter-kriegen entstanden sind und unendliches Leid über die betroffenen Menschen gebracht haben, Fortschritte zu erzielen? – Was passiert im Iran und Irak?

Setzen sich in Europa diejenigen Kräfte durch, die erkennen, dass der alte Kontinent nur dann eine bedeutende Rolle auf dem Globus spielen kann, wenn er mit einer Stimme spricht und das Verfolgen von Nationalinteressen nicht zum politischen Stillstand führt? –

Hält die Weltkonjunktur die andauernden Handelsstreitigkeiten der globalen Wirtschaftsregionen aus, was bringt der Brexit oder müssen wir als Exportnation das Ende der nunmehr fast 10 Jahre dauernden rosigen Zeiten befürchten?-

Kann die Bundesregierung das Beschäftigen mit sich selbst endlich beenden und zur Gestaltung der Zukunft übergehen ? Ausreichend schwierige Themen - wie dem sozialen Ungleichgewicht, der Digitalisierung, der Energiewende für den Klimaschutz und vieles mehr.

Politische Ankündigungen gibt es inzwischen viele, warten wir mal ab, wie die Umsetzung vorangehen wird.

Auch unser Dasein ist geprägt von Geschehnissen und Entscheidungen, die wir nicht beeinflussen können.
Deshalb handeln wir nach dem bekannten Wunsch:
„ Gib uns die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die wir nicht ändern können , und die Kraft das gut zu machen, …..worauf wir Einfluss haben.“


Denn wir haben viele Möglichkeiten unsere Zukunft selbst zu gestalten
und wollen konsequent daran arbeiten die Chancen, die sich bieten,
gemeinsam zu ergreifen.

Verschiedene Themenkomplexe werden uns 2020 in Weilerbach herausfordern und beschäftigen:

Neugestaltung der Dorfmitte – Sparmarkt, Kreutz, Pfarrgarten
Wir werden eine attraktive „ Neue Dorfmitte“ schaffen. Es werden neue Wohnformen entstehen, Geschäfte, Gewerbe und Dienstleister, Grün- und Ruhezonen. Eine Straße wird die Gartenstraße mit der Schulstraße verbinden und öffentliche Parkplätze werden angelegt.

Erweiterung Industrie- und Gewerbegebiet Immel
Die seit Jahren ansässigen Firmen MKT und Pro Alpha wollen die Betriebe erweitern und neue Gebäude und Betriebshallen bauen.
Wir freuen uns über die erfolgreiche Entwicklung und werden die Firmen unterstützen und Flächen von 14 ha zur Verfügung stellen. Dadurch entstehen neue wohnortsnahe Arbeitsplätze und wir sichern Gewerbesteuereinnahmen.

Stadtumbauprogramm Ortsmitte
Im Rahmen dieses Programms erhält die Ortsgemeinde für Ordnungsmaßnahmen von Bund und Land 66 % Zuschuss – auf die
Laufzeit bis 2031 über 4 Mio EUR
Beispiel
Kosten für den Parkplatz Hauptstr.16 – 300.000 EUR
Zuschuss Bund/Land 66 % 200.000
Zahlt die Ortsgemeinde lediglich 100.000

Private die Sanierungs-und Modernisierungmaßnahmen durchführen können einen Zuschuss bis 30.000 EUR erhalten und zusätzlich erhöhte steuerliche Abschreibungen geltend machen. In 2019 haben fünf Private gefördert.

Eine interessante Sache – ich informiere Sie gern.


Ein genauso wichtiger Punkt, ist die Förderung des Ehrenamtes.

Das vielfältige Engagement von Ihnen auf vielen Themenfeldern ist die Grundvoraussetzung für unser gut funktionierendes und attraktives Gemeindeleben.

Besonders zu würdigen, sind die verantwortungsvollen Aufgaben bei der Feuerwehr, den Rettungsdiensten und der Sozialbetreuung.

Ihnen allen gilt mein besonderer Dank!


Finanzen

Die finanzielle Situation unserer Gemeinde ist Dank jahrelanger vorausschauender Grundstücks-und Finanzpolitik als gut zu bezeichnen.

Weilerbach ist schuldenfrei und hat eine Rücklage von 9 Millionen EUR,
2019 hatten wir überdurchschnittliche gute Gewerbesteuereinnahmen von 3,1 Mio EUR.

Für 2020 legen wir wieder einen ausgeglichenen Haushalt mit einem Überschuss von 121.000 EUR vor.

Darum beneiden uns viele andere Kommunen.

Das alles gibt uns die Möglichkeit zum Wohle von Weilerbach
zu gestalten, zu investieren und die Gemeinde zukunftsfähig zu machen. Näheres erfahren Sie im Ausblick 2020.

Meine sehr verehrten Damen und Herren,
bevor ich Sie jetzt ihrem Gedankenaustausch in kleinen Runden überlasse,
bedanke ich mich bei den vielen Helferinnen und Helfern für die Organisation des heutigen Empfangs.

Ich wünsche Ihnen allen von Herzen ein gutes neues Jahr 2020-
Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Ihr Horst Bonhagen

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 07:41 Uhr
Haushaltsrede Horst Bonhagen - Solide Finanzen


Die finanzielle Situation unserer Gemeinde ist Dank vorausschauender Grundstücks -und Finanzpolitik als nach wie vor gut zu bezeichnen.

Weilerbach ist schuldenfrei und hat eine Rücklage von über 9 Millionen EUR..
Das gibt uns die Möglichkeit für Weilerbach zu investieren.
Darum beneiden uns viele Kommunen.

Was bringt das Jahr 2019?

Die Grundsteuer und Gewerbesteuer bleiben unverändert

Wir kürzen keine freiwilligen Leistungen, d.h. wir unterstützen Vereine,den Bürgerbus, Jugend, Sport und Senioren, Menschen mit Behinderung und Kultur

Wir erhalten von der Reichswaldgenossenschaft eine Ertragsausschüttung von 240.000 EUR

Wir investieren in die Zukunft von Weilerbach

-wir werden den Kindertagesstättebau –Im Ehwasen in Angriff nehmen
-wir werden – „Die neue Dorfmitte“ Sparmarkt/Kreuz und Kirche gestalten,mit altersgerechten Wohnen und Bürgergarten, Gewerbe

-wir werden des Gewerbegebiet – Immel erweitern

-wir werden das Stadtumbauprogramm – Ortskern mit Zuschüssen für
Private weiterführen

- wir werden das Quartierkonzept – Hauptstraße 16 umsetzen

-wir werden Energieeinsparmaßnahmen in privaten Haushalten fördern

-wir werden eine neue Urnenwand bauen

- wir werden eine „Aktion Grün“ zur Förderung unserer Natur starten

Nun kommen wir zu dem Zahlenwerk:

Ergebnishaushalt:
Jahresüberschuss + 85 TEUR
Ohne bilanzielle Einflüsse (Abschreibungen ) + 501 TEUR
Freie Finanzspitze (dauernde Leistungsfähigkeit) 501 TEUR
Gewerbesteuereinnahmen 2.300 TEUR kalkuliert

Aufwendungen:
Die Aufwendungen liegen bei TEUR 9.222 TEUR, was im wesentlichen
durch höhere Personalaufwendungen (Kindergarten), erhöhte Aufwendungen an gemeindeeigenen Gebäuden und erhöhten Abschreibungen der in den letzten Jahren durchgeführten Investitionen, begründet ist.

Zu zahlende Umlagen Vorjahr Steigerung

Verbandsgemeinde 2.150 1.777
Kreis 2.640 2.247

Eine Erhöhung gegenüber dem Vorjahr von 766 TEUR

Rücklagenentwicklung:

2014 6.400
2018 9.000
2019 9.400



Zusammenfassung:

Mein besonderer Dank gilt Herrn Biet und Frau Braun für die Erstellung des Haushaltes 2018 .

Danke an die Verwaltung, für die Unterstützung bei der Abwicklung der vielen Maßnahmen

Die Beigeordneten, Fraktionsvorsitzenden und Ratsmitglieder für die gute Zusammenarbeit.


Wir haben solide Finanzen und investieren in die Zukunft von Weilerbach
ich bitte um die Zustimmung zum vorgelegten Haushalt 2019.

Der Haushalt wurde mit Stimmen der SPD, FWG und Grüne
verabschiedet.

Ihr
Horst Bonhagen



Anmelden