Weilerbach

Veranstaltungen

Weilerbacher begrüßen das Jahr 2020

Ein waschechter Schornsteinfeger überraschte am Samstagabend die Gäste des Neujahrsempfanges im Bürgerhaus in Weilerbach mit kleinen Glücksbringern. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen begrüßte, zusammen mit den Beigeordneten Tonio Schirra, Klaus Muthreich und Jonas Wolf, jede Besucherin und jeden Besucher mit Handschlag. Schornsteinfegermeister Ralf Schwarm wünschte allen, anstelle der Lottozahlen, viel Gesundheit für das neue Jahr.

Harfenklänge von Amelie Perumadura aus den Händen gezaubert, ließ das Publikum lauschen und am Ende tosenden Beifall geben. In seiner Neujahrsansprache resümierte Horst Bonhagen über die Ereignisse aus 2019. Politische Themen aus dem Ausland werfen Fragen auf die es zu beantworten gilt. Neue Themen für Weilerbach, wie die Neugestaltung der Dorfmitte oder die Erweiterung des Industrie- und Gewerbegebietes „Immel“ stehen für dieses Jahr auf dem Programm. Die finanzielle Situation des Ortes sieht gut aus, mit einer Rücklage von 9 Millionen Euro steht Weilerbach gut da.

In einem Rückblick erläuterte Horst Bonhagen was alles im vergangenen Jahr im Ort geschehen ist. Schnelles Internet hielt Einzug in Weilerbach, hierzu sollte jeder einen Antrag stellen damit er es bekommt. Über 40 Neugeborene wurden mit einer Baumpflanzung und Präsentkörben beim Frühlingserwachen begrüßt. Viele fleißige Hände räumten am Umweltaktionstag den Müll von Straßenrändern und Waldwegen. Die Fertigstellung der Straße am Schönweiler wurde mit einem Grillfest gefeiert. Ein voller Erfolg ist der Bürgerbus „Sandhaas“ mit seinen ehrenamtlichen Fahrern. Als Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga feierte Weilerbach seinen FV. Mit dem Spielfest der Ortsgemeinde wurde ein Höhepunkt erreicht.Kurzzeitig war Weilerbach die Hauptstadt der Rotkreuzerlebnistage. Die Reichswaldgenossenschaft schüttete für den Ort 252.115.06 Euro aus, welche für freiwillige Leistungen und Sportförderung eingesetzt werden. Der Bauernmarkt und das Weindorf waren wieder ein tolles Erlebnis. Kerwe wurde kräftig gefeiert und Horst Bonhagen eröffnete das Oktoberfest mit dem Fassbieranstich. Mit dem Abriss der Hauptstr. 16 kamen auch Fördermittel über 400.000 Euro die zur Aufwertung von Ortskernen bestimmt sind. Am Friedhof wurde eine Urnenwand erweitert und der Ausbau Schelmental geht dem Ende zu. Beim Seniorennachmittag gab es wieder ein tolles Programm und die und der älteste Weilerbacher bekamen ein Präsent. Fördermittel für den Bachbahn-Radweg wurden bewilligt und das Weihnachtdorf war ein Besuchermagnet.

„Gemeinsam die Zukunft von Weilerbach gestalten“ ist das Motto des neu gewählten Ortsgemeinderates.

Der Ausblick in 2020 sieht die Fertigstellung der neu gebauten Kita vor. Das Gewerbegebiet „Immel“ wird um ca. 17 ha erweitert und im Ortskern wird es im Bereich des ehemaligen Spar-Marktes neue Wohnungen und Ruhezonen geben. Neue Parkmöglichkeiten sind in der Ortsmitte geplant und im Bürgerhaus müssen energetische Maßnahmen getroffen werden. Zur Förderung der Vereine ist eine Gesamtsumme von 35.000 Euro vorgesehen und mit der Aktion „Grün“ sollen Bäume gepflanzt und Wiesenblumen gesät werden.

Michael Fischer moderierte den Neujahrsempfang wieder humorvoll und brachte so manchen Schmunzler auf die Gesichter der Gäste. Für angenehme Begleitmusik sorgte Bernd Nickaes mit Begleitung und der Sängerbund Weilerbach stimmte alle Besucherinnen und Besucher mit tollen Gesangseinlagen auf das neue Jahr ein.

Zum Abschluss dankte Ortsbürgermeister Horst Bonhagen allen ehrenamtlich Tätigen in Vereinen und Verbänden, der Feuerwehr und Rettungsdienste, dem Ortsgemeinderat und den Beigeordneten, den Mitarbeiter der Ortsgemeinde, den Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätten und den Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung für das Engagement und die Unterstützung zum Wohle von Weilerbach.

Text/Fotos: Lotti Klein

Weilerbacher Weihnachtsdorf - ein Besuchermagnet

Die Adventszeit schreitet voran und Weihnachten ist nicht mehr weit, trotz Regen an einigen Tagen besuchten viele Menschen das Weilerbacher Weihnachtdorf. Nette Gespräche, gute Musik und vielfältige Speisen und Getränke machen das tolle Ambiente in Weilerbach aus. Die Ortsgemeinde und der Vereinsring sorgten auch in diesem Jahr wieder dafür, dass sich die Besucher schon jetzt auf das kommende Jahr freuen.

Text/Fotos: Lotti Klein

Weindorf 2019

Seniorennachmittag in Weilerbach

Großes Programm am Seniorennachmittag in Weilerbach

Am vergangenen Sonntag gab es im Bürgerhaus viel zu sehen und zu hören für die Seniorinnen und Senioren aus Weilerbach. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen hatte wieder ein schönes Programm zusammengestellt und erinnerte alle daran, dass im Leben jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist um zu genießen. Bei schöner Musik von den „Hoselatz“ konnten die Seniorinnen und Senioren sich rege austauschen. Michael Fischer sorgte am Anfang für die entsprechende Stimmung im Saal und übersetzte für die „Königin Elisabeth“ (Gabi Braun-Hettesheimer) aus dem Nähkästchen ins Pfälzische.

Die Landfrauen hatten wieder leckeren Kuchen gebacken, sich um das Büfett gekümmert und die Bewirtung übernommen. Gehbehinderte oder Alleinstehende wurden vom Bürgerbus abgeholt und wieder Nachhause gebracht. Ein toller Service den Weilerbach zu bieten hat – dank des Bürgerbusvereins.

Auch in diesem Jahr bekam Friedrich Schuff mit 92 Jahren als ältester Besucher ein Präsent. Ebenso Leni Strohe als älteste Frau im Saal einen Blumenstrauß. Der Frauenchor und der Gemischte Chor des Gesangvereins Weilerbach, unter Leitung von Carina Würth, unterhielt die Gäste mit schönen Liedern wie „Schuld war nur der Bossa Nova“ oder „Theater“.

Das Tanzbein durfte auch noch geschwungen werden, so wurde dieser Nachmittag zu einem sehr schönen Sonntag den die Seniorinnen und Senioren sichtlich genossen.

Text/Fotos: Lotti Klein

Weilerbacher feiern Kerwe

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr fiel diesmal der Kerwesonntag nicht dem Sturm und Regen zum Opfer. Bei bestem Wetter wurde am vergangenen Wochenende in Weilerbach die Kerwe gefeiert. Freitagabend ging´s los, Ortsbürgermeister Horst Bonhagen eröffnete die Kerwe mit dem Fassweinanstich. Der Musikverein Schallodenbach begleitete die Zeremonie musikalisch und im Anschluss spielten die „Hoselatz“ auf.

Samstagabend genossen die Besucher die Musik von „Impact“ und am Sonntag dann der Höhepunkt – der Umzug mit Kerwerede. Bei super Wetter warteten viele Besucher am Straßenrand auf den Umzug der von Horst Bonhagen in der Ortsmitte aus luftiger Höhe kommentiert wurde. Ca. 500 Menschen machten mit und zogen mit Begeisterung durch den Ort. Im Anschluss sammelte sich alles auf dem Kerweplatz wo, wie jedes Jahr, ein kleiner und ein großer Kerwestrauß präsentiert wurde.

Alexandra Schick hielt die Rede und Mundschenk Cedric Paulsen unterstützte sie mit reichlich neuem Wein. Musikalisch begleiteten die Fechinger Musikanten die Rede. Ein gemütliches buntes Beisammensein welches auch Gäste aus China und England genossen.

Montag boten viele Vereine in den Vereinsheimen Frühschoppen und leckeres Essen an und abends machte die Band „Small Pint“ den Abschluss mit dem Spätschoppen. Eine wieder sehr schöne Kerwe welche von den Bürgerinnen und Bürgern kräftig gefeiert wurde.

Text/Fotos: Lotti Klein

Bauernmarkt und verkaufsoffener Sonntag

Seit 19 Jahren findet er statt – Der Bauernmarkt – in all den Jahren hat er an Attraktivität nichts verloren. In diesem Jahr hat sich der Ortsbürgermeister Horst Bonhagen und Harry Dinges, Vorsitzender des Gewerbevereins wieder viel Gedanken und Arbeit gemacht, dass neue Abwechslung für die Besucher vorhanden ist. Es gab einige neue Händler die regionale Produkte anboten, auch war das Handwerk vertreten um auf ihre Firmen aufmerksam zu machen. Das Wetter meinte es ebenso gut, so dass ganz viele Besucher an diesem Sonntag unterwegs waren. Reichlich Auswahl gab es an Essen und Trinken – das Angebot war perfekt. Die Geschäfte öffneten die Türen und so mancher Rabatt wurde gegeben. Musikalisch war die Band „Hoselatz“ unterwegs und brachte den richtigen Schwung in die Besuchermenge.

Es war wieder ein gelungener Bauernmarkt auf den die Ortsgemeinde und der Gewerbeverein Weilerbach stolz sein können

Text/Fotos: Lotti Klein

Spielefest in Weilerbach

Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung. Das war das Motto bei Spielefest im Naherholungsgebiet in der Dorfmitte am Sonntag, 05. Mai 2019. Ganz viele kleine und große Besucher ließen sich vom Wetter nicht beeindrucken und genossen den Nachmittag in vollen Zügen.

Die Ortsgemeinde hatte auch in diesem Jahr ein vielseitiges Programm aufgestellt das von allen Besuchern begeistert angenommen wurde. Mit der E-Jugend vom FV Weilerbach konnten Interessierte Fußball spielen. Gleich nebenan hatte der TBSV breite Gurte zwischen den Bäumen befestigt auf denen die Kids balancieren konnten, natürlich unter Aufsicht und mit Hilfestellung.

EDEKA Haag bot kostenlos frisches Obst und Gemüsesticks an. Bei der Jugend Feuerwehr der Verbandsgemeinde Weilerbach konnten sich die Besucher in der Treffsicherheit beim Wasserstrahl üben. Konzentration war bei der Schachvereinigung Weilerbach gefragt, viele Schachbretter luden die Gäste zum Spielen ein. Kinderschminken stand hoch im Kurs bei der provisorischen Kita Weilerbach und ganz tolle Lesezeichen basteln bot die Gemeindebücherei für die Kleinen an. Bei der Kommunale Kita Arche Noah fanden die Besucher eine große Spieleauswahl welche gerne genutzt wurde.

Bei so vielen Aktivitäten blieb der Hunger und Durst nicht aus, Mitarbeiter vom Jugendzentrum sorgten dafür, dass alle leckere Hot Dogs und Getränke bekamen. Auch die Kreismusikschule brachte sich mit Musik in das Geschehen ein. Trotz des kalten Wetters und einigen Regenschauern war es ein schöner und abwechslungsreicher Nachmittag nicht nur für die Kids.

Text/Fotos: Lotti Klein

Frühlingserwachen in Weilerbach

In diesem Jahr hatte die Ortsgemeinde und der Gewerbeverein mit dem Wetter etwas mehr Glück, die Besucher konnten bei trockenem Wetter, jedoch nicht ganz so warmen Temperaturen den Tag genießen.

Viele Geschäfte im Ort hatten geöffnet und an diesem Tag besondere Angebote im Programm. Auf dem Dorfplatz war für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt und für das Auge und die Seele gab es auch was. Oldtimer zierten den Platz, VW Käfer, Opel Commodore, Chevrolet, Krankenwagen Baujahr 1975 und ein 35 Jahre alter Schlepper der Marke Ford – um nur einige zu nennen. Ein besonderes Highlight waren die beiden Feuerwehrdrehleitern aus Pirmasens, mit dem Korb konnten die Gäste auf 30 Meter hinauf fahren und den tollen Blick über Weilerbach genießen.

Jedes Jahr werden beim Frühlingserwachen die Neugeborenen aus Weilerbach begrüßt. Nachdem ein paar Tage zuvor ein Jahrgangsbaum auf der Storchenwiese gepflanzt wurde, (in diesem Jahr eine Süßkirsche) gab es die Geschenke von der Ortsgemeinde und dem Gewerbeverein. Der Korb war voll mit nützlichen Sachen für den Nachwuchs. Von der Ortsgemeinde gab es 100 Euro und von den Gewerbetreibenden nochmal Gutscheine und Geschenke im Wert von 100 Euro. In 2018 wurden 21 Mädchen und 15 Jungen als Neubürger in Weilerbach begrüßt.

Ein Gewinnspiel gab es auch, die Gewinner wurden am späten Nachmittag gezogen. Die Band „Hoselatz“ unterhielt die Besucher mit toller Musik so dass sich wirklich jeder wohl fühlen konnte.

Text/Fotos: Lotti Klein

In Weilerbach lässt es sich gut leben

Am Samstag, 12.Januar fand im Bürgerhaus der alljährliche Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Weilerbach statt. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen begrüßte, zusammen mit den Beigeordneten Désirée Schmitt und Jochen Kassel, alle Gäste persönlich. Einen echten Schornsteinfeger hatten sie als Glücksbringer auch mitgebracht. Das Duo Bernd Nicklas umrahmte den Abend musikalisch und Moderator Michael Fischer begrüßte in diesem Jahr die Gäste nach den Anfangsbuchstaben des Vornamens.

Den musikalischen Start setzte Amelie Perumadura an der Harfe, sie begeisterte mit ihrem Können die Besucher. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen wünschte allen Gästen ein gutes, gesundes, erfolgreiches und zufriedenes Jahr 2019. Der Neujahrsempfang hat sich zu einem Begegnungs- und Gesprächsforum entwickelt um sich in lockerer Runde auszutauschen. Die finanzielle Situation der Gemeinde ist als gut zu bezeichnen, mit Rücklagen von über 9 Millionen Euro ist Weilerbach schuldenfrei.

Im vergangenen Jahr wurde auf der Storchenwiese ein Jahrgangsbaum für 55 Neugeborene gepflanzt. Beim Umweltaktionstag hatten sehr viele Jugendliche mitgeholfen und die örtlichen Vereine konnten auch unterstützt werden. Der Bauernmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag war wieder ein voller Erfolg, ebenso wie das Spielfest im Naherholungsgebiet. Die prot. Kita bekam ein Klettergerüst und die Wassersprudler auf dem neuen Dorfplatz sorgten nicht nur bei den Kids für Abkühlung. „Belebt und als Wohnort beliebt“ schrieb die Rheinpfalz über Weilerbach.

Der Straßenausbau Schönweiler und Schelmental ist fast fertig. 40 Jahre Gewerbeverein wurden ebenso gefeiert wie 120 Jahre protestantische Kirche in Weilerbach. Leider musste wetterbedingt der Kerweumzug in 2018 abgesagt werden -die Sicherheit aller Besucher ging vor. Der Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr war auch 2018 ein beliebter Besuchermagnet, genau wie das Oktoberfest.

Der Seniorennachmittag bot wieder ein tolles Programm. Das Weihnachtsdorf war leider etwas verregnet, trotzdem schneite es als der Nikolaus kam. Die Straßenbeleuchtung nach Rodenbach ist fertig geworden und eine E-Tankstelle steht auf dem Parkplatz bei „Rossmann“ zur Verfügung.

Für 2019 steht schnelles Internet/DSL auf dem Programm, Nachfragen hierzu beantwortet die Telekom. Eine neue Urnenwand für den Friedhof ist bestellt und der Neubau der Kita Am Ehwasen ist genehmigt. Ein neues Gewerbegebiet wird auf dem Immel entstehen und beim alten Spar-Markt ist eine neue Dorfmitte geplant. Stadtplaner Roland Kettenring erläuterte das Konzept. Für den Radweg nach Kaiserslautern wurden Zuschüsse beantragt. Für das neue Jahr steht schon vieles auf dem Programm.

Für musikalische Abwechslung sorgte der Sängerbund Weilerbach mit seinen drei Chören unter Leitung von Carina Würth. Christiane Fritzinger begleitete den Sänger David Blanchard am Klavier und Walter Schick erzählte ein Gedicht welches zum Nachdenken anregte.

Ortsbürgermeister Horst Bonhagen hält es für eine große Stärke der Gemeinde, dass sich verschiedene Gruppen und Parteien immer wieder zusammenfinden um etwas zu bewegen und sich zum Wohle der Allgemeinheit engagieren. So wurde manche Herausforderung gemeistert und viel erreicht. Und genau das gibt Mut für das vor uns liegende Jahr.

Text/Fotos: Lotti Klein

Seniorennachmittag in Weilerbach

Am Sonntag, 28.10.2018 war volles Programm für die Seniorinnen und Senioren aus Weilerbach geboten. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen begrüßte die Gäste mit einem Gedicht das nachdenklich machte und in der heutigen Zeit nichts von seiner Bedeutung verloren hat. So erzählte er von einer Kindheit die Heldenhaft war weil man Wasser aus dem Hahn trinken konnte und zu Fuß in die Schule laufen musste – um nur einige Punkte zu nennen. Aber das Wichtigste war –WIR HATTEN FREUNDE -

Mit dabei war Waltraud Koch, die ein Gedicht über das Leben vortrug. Gabi Braun-Hettesheimer erzählte als Elvira Trump aus Kallstadt in einem Liedvortrag von ihrem Cousin Donald. Sie besucht jetzt einen Englischkurs um dem Fiesling später Riesling einzuschenken. Walter Schick erklärte den Ursprung des Kusses und was das mit der Biene zu tun hatte. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Band „Hoselatz“ und der Gesangverein Weilerbach unter Leitung von Carina Würth.

Auch in diesem Jahr wurden die älteste Bürgerin und der älteste Bürger von Weilerbach mit einem Blumenpräsent geehrt. Kunigunde Hirschfeld und Friedrich Schuff sind beide 91 Jahre alt und genossen den kurzweiligen Nachmittag sichtlich.

Die Landfrauen übernahmen die Bewirtung der Gäste und die Gärtnerei Janke sorgte für schönen Blumenschmuck auf der Bühne. Leckerer Kuchen und herzhaftes, wie auch die Getränke wurden von der Ortsgemeinde übernommen. Die Seniorinnen und Senioren konnten den Nachmittag in netter Gesellschaft mit vielen guten Gesprächen verbringen.

Text/Fotos: Lotti Klein

Weilerbacher Kerwe

In diesem Jahr war die Weilerbacher Kerwe etwas anders, der Kerwesonntag samt Kerwerede wurde kurzerhand auf den Montag verlegt. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen sagte die Kerwe wegen dem schlechten Wetter und der Unwetterwarnung ab – zu Recht konnte er sich später bestätigt fühlen. Es stürmte und regnete was es konnte, die Kerwe öffnete an diesem Tag nicht mehr. Stimmt nicht ganz – der Musikzug aus „Saarbrücken Gersweiler“ trotzte jeglichem Wetter und spielte auf dem Kerweplatz einige Lieder.

Freitagabend genossen die Gäste die gute Stimmung mit der Band „Hoselatz“. Der Musikclub Schallodenbach unterhielt die Besucher während des Fassweinanstiches.

Am Samstag rockte „Impact“ die Kerwe, das Publikum war begeistert. Die kurzen Regenschauer wurden einfach nicht beachtet.

Der Montag brachte die Entschädigung, die Sonne zeigte sich und viele Gäste kamen auch. Alexandra Schick verlas die Rede und Mundschenk Sylejmon Kruma sorgte für den Wein. Getreu nach dem Motto der Straußjugend: „Lieber zwei Promille als gar keine inneren Werte“ wurde die Kerwe hoch leben gelassen und der Strauß Tag und Nacht bewacht, damit er nicht wieder Füße bekam wie im vergangenen Jahr.

Alexandra Schick bekannte sich zum Straußmädche auf Ewigkeit und bedankte sich im Namen der Straußjugend bei Ortsbürgermeister Horst Bonhagen und Harry Dinges für die Hilfe.

Trotz des Wetters wurde die Weilerbacher Kerwe nicht ins Wasser fallen gelassen sondern kräftig gefeiert.

Text/Fotos: Lotti Klein

Weilerbacher Weindorf

In diesem Jahr hat das Weindorf in Weilerbach alle Erwartungen übertroffen, das Wetter war perfekt, auch das kurze Gewitter konnte die Freude nicht trüben. Im Gegenteil, die Besucher rückten enger zusammen und neue Freundschaften wurden geschlossen.

Am Freitag öffnete das Weindorf um 18.00 Uhr und die Mackenbacher Dorfmusikanten machten Stimmung. Die Band „Hoselatz“ unterhielt die Weintrinker am späteren Abend. Die Auswahl an Essen und Trinken war riesig und für jeden Geschmack war etwas dabei. Samstagabend dann die offizielle Eröffnung durch die Pfälzer Weinkönigin, Inga Storck. Der Fanfarenzug Andreas Hofer geleitete die Weinkönigin, zusammen mit Ortsbürgermeister Horst Bonhagen und Harry Dinges, auf den Platz. Die in Einselthum lebende Inga Storck ist mit Leib und Seele Pfälzerin und Weinliebhaberin. Sie eröffnete das Weinfest mit den Worten: „Weintrinker sind gutaussehend, intelligent und sexy“. Am Abend spielte “The Twins“ tolle Musik und die gute Laune war jedem Besucher ins Gesicht geschrieben. An diesem Abend hatten die Anbieter all ihr Essen verkauft und lobten die Gäste für ihre Geduld und Umsicht. Sonntag dann der Abschluss – da Fest ausklingen lassen und das tolle Wetter genießen war angesagt. „Simply Acoustic Music“ begleitete die Besucher.

Mittlerweile ist das Weindorf aus Weilerbach nicht mehr wegzudenken und das gute menschliche Miteinander führt dazu, dass eine Gemeinschaft entsteht in der sich alle wohl fühlen.

Text/Fotos: Lotti Klein

Spielefest der Ortsgemeinde Weilerbach

Fröhliches Miteinander beim Spielefest der Ortsgemeinde Weilerbach

Das war kein Kinderspiel, was die Jugendbeauftragte der Ortsgemeinde, Natascha Schäfer, da auf die Beine gestellt hat. Zum wiederholten Mal fand am Samstagnachmittag das Spielefest auf dem Gelände des Naherholungsgebietes Busenwiesen in Weilerbach statt. Einiges wurde den Kindern geboten, unter anderem dabei die Jugendfeuerwehr Rodenbach, das Spielmobil der Sportjugend Pfalz, der Schachclub Weilerbach, der Volleyballverein, Schülerclub und Sozialarbeit der Verbandsgemeinde Weilerbach mit einer Buttonmaschine, die Gemeindebücherei mit Lesezeichen als Bastelarbeiten, EDEKA Haag spendierte Obst, der TBSV Weilerbach mit einer Slackline über den Weiher, Nocke´s 2 Rad, die kommunale Kindertagesstätte und der Jugendtreff mit Getränkeverkauf und Hotdogs. Den ganzen Nachmittag über herrschte buntes Treiben, Jung und Alt waren gekommen, bei herrlichem Wetter konnte man den Tag genießen. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen dankte der Jugendbeauftragten Natascha Schäfer für die gelungene Organisation und das abwechslungsreiche Angebot.

Text/Fotos: Sandra Müller

Bauernmarkt und verkaufsoffener Sonntag

Mittlerweile gehört er zu Weilerbach – der Bauernmarkt. Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit, ganz viele Besucher waren gekommen um zu schauen und einzukaufen oder einfach nur zu genießen.

Aussteller aus Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg und aus Frankreich boten ihre Waren an. Die Geschäfte in Weilerbach hatten geöffnet und viele hatten die Gelegenheit zum Einkaufen genutzt. Die Verbandsgemeinde war mit einem Infostand vertreten und der VRN mit einem Info-Bus.

Der Gewerbeverein und die Ortsgemeinde hatten sich wieder keine Arbeit gescheut und ein tolles Event auf die Beine gestellt.

Text/Fotos: Lotti Klein

Müllsammelaktion in Weilerbach

Zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer, insbesondere Jugendliche der E-Jugend, vom Jugendtreff und der Klasse 6 b der Westpfalzschule sammelten Müll.
Vielen Dank für die Unterstützung.
Ihr Ortsbürgermeister
Horst Bonhagen

Baumpflanzaktion für Neugeborene

Auf der Storchenwiese wurde von der Ortsgemeinde im Rahmen der  Aktion „Willkommensgruß für Neugeborene“ ein Jahrgangsbaum gepflanzt.
In diesem Jahr war es eine Hauszwetschge. Der Baum wurde gestiftet von der Fa. Blumen Janke, Mackenbacher Straße 72.
Im Jahr 2017 wurden insgesamt 55 Kinder geboren, davon 29 weiblich und 26 männlich.
Ihr Ortsbürgermeister
Horst Bonhagen

Übergabe 100 EUR Geschenkgutschein der Ortsgemeinde und Geschenkkorb vom Gewerbeverein.

Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Weilerbach

Ortsbürgermeister Horst Bonhagen empfing, gemeinsam mit den Beigeordneten, Désirée Schmitt und Jochen Kassel, am Samstag, 06.01.2018 die Gäste im Bürgerhaus in Weilerbach. Michael Fischer moderierte den Abend und begrüßte die Gäste mit Hand und Fuß nach der Schuhgröße sortiert.

Ortsbürgermeister Horst Bonhagen versicherte, dass auch in 2018, zusammen mit dem Gemeinderat und der Verwaltung, alle Hebel in Bewegung gesetzt werden damit sich Weilerbach weiterhin positiv entwickelt und es für alle eine lebenswerte Heimat bleibt. Die Gemeinde investiert ca. 3 Mio. Euro in vielfältige Einzelmaßnahmen, wie Bau- und Gewerbeflächen ausweisen, Bau einer neuen Kindertagessstätte, Planung Kneippbecken im Naherholungsgebiet und den Straßenausbau um neue Parkplätze zu schaffen. Der Hauptaugenmerk liegt auf der Gestaltung der Ortsmitte. Der innerörtliche Verkehr soll neu geordnet werden. Die Ortsgemeinde wird auch in 2018 die Vereine und Organisationen mit rund 35.000 Euro unterstützen.

Weilerbach ist mit 4802 Einwohnern und 1100 (geschätzt) US-Bürgern schuldenfrei und besitzt Rücklagen in Höhe von 9,5 Mio. Euro. Umlagen werden gezahlt an die Verbandsgemeinde Weilerbach in Höhe von 1,7 Mio. Euro und an den Landkreis Kaiserslautern in Höhe von 2,2 Mio. Euro.

In 2017 wurde viel getan, das sogenannte „Stadtumbauprogramm“ wurde bearbeitet indem auch die Jugend ihre Wünsche äußern konnte. 48 Neugeborene wurden mit der Pflanzung eines Jahrgangsbaumes und einem Geldpräsent begrüßt. Frühlingserwachen konnte gefeiert werden mit einem verkaufsoffenen Sonntag und einer Oldtimer Ausstellung auf dem Dorfplatz. Der Umweltaktionstag der Ortsgemeinde war ein Erfolg und es gab zwei Skulpturen mehr in der Ortsgemeinde. Die Feuerwehr Weilerbach bejubelte ihr 150. jähriges Bestehen mit einer bombastischen Feier. Viele ehrenamtliche Fahrer sorgten dafür, dass der „Sandhaas“ mit über 3000 Fahrten und insgesamt 16.000 km gut unterwegs war. Eine neue Ampelanlage und sichere Gehwege wurden in der Ortsmitte errichtet und in der Friedenstraße gibt es jetzt neun Parkplätze mehr. Der Radweg zum Eichwieserhof wurde erneuert und nicht nur Weilerbach feierte im „Weindorf“ die Weinprinzessin. Ein weiterer Höhepunkt war die Kerwe mit Umzug und zum ersten Mal ein Oktoberfest mit Fassbieranstich. Wie immer wurden beim Seniorennachmittag die ältesten Bürgerinnen und Bürger geehrt. Um genügend Kita-Plätze zu bieten hat die Gemeinde eine provisorische Kita ins Leben gerufen. Die Partnerschaften mit Kingsbridge und Isigny wurden gelebt und der krönende Abschluss bildete das Weihnachtsdorf.

Als besonderes Highlight hatte der TBSV einen Freizeitaustausch mit Isigny gelebt. Sie hatten, zusammen mit Jugendlichen aus Frankreich, eine Flucht nach Europa erlebbar gemacht. Diese tolle Idee wurde als EU-Maßnahme gefördert und die Ortsgemeinde trug noch ein Teil zum Gelingen bei. Isolde und Martin Espen hatten damit ein Stein ins Rollen gebracht der noch viele Ideen nach sich zieht.

Ein kleiner Ausblick in 2018

Im Neubaugebiet Schönweiler werden die restlichen fünf Bauplätze veräußert und der Endausbau der Straße erfolgt. Geplant ist die Schaffung von Parkplätzen im Bereich der Hauptstraße 18. Umsetzung des Stadtumbauprogramms das bei Umbauprojekten eine 10%ige Abschreibung über 10 Jahre vorsieht. Ein monatlicher Sanierungssprechtag bzgl. wohnen im Ortskern. Für den Verkauf des Anwesens Hauptstraß 10 wird immer noch ein Investor gesucht. Die Gestaltung des Umfeldes nach dem Kauf des Hauses in der Hauptstr. 66 wird vorgenommen. Im Naherholungsgebiet wird ein Kneippbecken gebaut und die Straße „Im Schelmental“ wird ausgebaut sowie die Neugestaltung „Am Kreuz“, hinter Bauer Schmidt, ist in Planung.

Planer Stefan Breuer, stellte das Bauprojekt „Kita im Ehwasen“ in Weilerbach vor. Die Kosten von ca. 2. Mio. Euro werden vom Kreis mit 850.000 Euro bezuschusst, der Rest zahlt die Ortsgemeinde welche auch Träger der neuen Kita sein wird. Ziel ist es die neue Kita im Jahr 2019 in Betrieb zu nehmen.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang vom Gesangverein Weilerbach und „Haste Töne“ sowie dem Duo Bernd Nickaes und Daniel Krüger. Ein gelungener Start ins Jahr 2018.

Text/Fotos: Lotti Klein

Weihnachtsdorf in Weilerbach

Eine besondere Attraktion bietet das Weilerbacher Weihnachtsdorf in diesem Jahr. Der riesige Baum, beleuchtet bis in die Spitzen direkt am Eingang des Weihnachtdorfes. Die Ortsgemeinde hat diesen prominenten Platz gekauft und kann zu Recht stolz sein auf diesen schönen Weihnachtsbaum.

Ortsbürgermeister Horst Bonhagen eröffnete, zusammen mit Harry Dinges, dem Vorsitzenden des Gewerbevereins das bunte Glühweintreiben in Weilerbach. Dankesworte gingen an alle helfenden Hände ohne die ein solches Event nicht möglich wäre.

Richtiges Glühweinwetter zu Anfang, trocken und kalt, ließ die Hände frieren und am Glühwein wärmen. Die riesige Auswahl an Essen und Trinken zieht immer wieder ganz viele Besucher aus Nah und Fern auf das Weilerbacher Weihnachtsdorf. Gemütlich was essen und trinken oder einfach nur schauen – alles möglich.

Text/Fotos: Lotti Klein

Seniorennachmittag...

.....die „Junggebliebenen“ treffen sich zum Austausch

Am vergangenen Sonntag trafen sich auf Einladung der Ortsgemeinde Seniorinnen und Senioren zu einem geselligen Beisammensein im Bürgerhaus in Weilerbach. Bürgermeister Horst Bonhagen begrüßte die sehr zahlreich erschienenen Besucher mit den Worten, dass man statt Senioren auch gerne „Junggebliebene“ sagen dürfe. Ein bunt gestricktes Programm erwartete die Gäste. Schon fast traditionell war die Band „Hoselatz“ aus dem Kuseler Land für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung zuständig. Auch schon Stammgast beim Beisammensein ist der Sängerbund Weilerbach unter der Leitung von Carina Würth. Dieses Mal hatten sie wieder tolle Lieder mitgebracht – von „Memory“ aus dem Musical „Cats“ über „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens bis zu „Theater, Theater“ von Katja Ebstein sorgten sie für eine sehr schöne musikalische Unterhaltung. Lustige Sketche und Vorträge kamen nicht nur von Waltraud Koch, nein, auch der Ortsbürgermeister gab einige Witze zum Besten. Mit einem Blumenpräsent wurden die beiden ältesten Anwesenden geehrt - Kunigunde Hirschfeld und Friedrich Schuff sind beide erst vor einigen Tagen 90 Jahre alt geworden, deswegen gab es auch noch ein Geburtstagsständchen zu hören. Froh und dankbar war man für die Unterstützung der Weilerbacher Landfrauen, die die Bewirtung übernahmen. Neben Kaffee, Tee, Kaltgetränken und Kuchen wurden auch leckere, herzhafte kalte Platten angeboten. Ein wunderschön gestalteter Nachmittag mit viel Zeit zum Erzählen und Zuhören.
Text/Fotos: Sandra Müller

Impressionen von der Weilerbacher Kerwe

Letztes Wochenende war in Weilerbach Kerwe, fast traditionell schon bei bestem Wetter. Viele Besucher kamen und ein tolles Programm wurde geboten: angefangen vom Faßweinanstich durch Ortsbürgermeister Horst Bonhagen und zünftiger Musik von den „Hoselatz Musikanten“ am Freitag über Kerwerock mit der Coverband „CrossXtone“ am Samstagabend und einem tollen Kerweumzug am Sonntagnachmittag. Es gab auch wieder einen verkaufsoffenen Sonntag zur Kerwe. Montags wurde sowohl ein Früh- als auch ein Spätschoppen – mit der Band „Small Pint“ – geboten. Die örtlichen Vereine, die Gastronomen, die Gewerbetreibenden, die Band und, last but not least, die Schausteller haben sich mächtig ins Zeug gelegt.
Text/Fotos: Sandra Müller

Weindorf in Weilerbach

Von Freitag bis Sonntag war der Dorfplatz voll mit Besuchern, überall fröhliche Gesichter und tolle Musik. Freitagabend meinte es der Wettergott zu Beginn nicht gut, dies änderte sich allerdings ab 19.00 Uhr, da hatte Harry Dinges (Vorsitzender vom Gewerbeverein) gutes Wetter bestellt und die Band „Hoselatz“ spielte die Wolken weg. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen begrüßte die Besucher am Samstagabend ganz offiziell. Der Rodenbacher Musikverein unterhielt die Gäste ab 18.00 Uhr, bevor um 19.30 Uhr die Weinprinzessin, Nicole Fredrich aus Neustadt-Königsbach, vom Fanfarenzug Andreas Hofer auf den Platz begleitet wurde. Abends machten „The Twins“ Stimmung auf dem proppenvollen Dorfplatz.

Das gute Wetter lockte auch am Sonntag noch viele Besucher aus Nah und Fern zum gemütlichen Beisammensein. Die Rockband „Dressinger“ brachte den Platz in Wallung.

Das nicht alltägliche Essenangebot nutzten viele Weinbegeisterte um die heimische Küche kalt zu lassen und zum Beispiel Dampfnudeln, Pfalzburger, rostige Ritter, Schweinebäckchen, Lachs, Backfisch, Idar-Obersteiner Spießbraten oder süße Leckereien zu probieren.

Die Weingüter aus Bockenheim, Gleiszellen, Weisenheim am Berg, Neustadt-Hambach und Gau-Bickelheim stellten ihre Weine vor. Die edlen Tropfen trafen alle auf freudige Gaumen und versetzten das Weindorf in eine tolle Stimmung.

Text/Fotos: Lotti Klein

Jugendtreffen mit Isigny-sur mer in Weilerbach

Wie deutsch-französische Völkerverständigung funktionieren kann, das zeigen 50 Jugendliche aus Frankreich und Weilerbach bei Jugendtreffen in Weilerbach vom 24. -31. Juli.

Ortsbürgermeister Horst Bonhagen hatte die Idee , die Partnerschaft mit Isigy-sur-mer mit einem Jugendtreffen in Weilerbach zu beleben. Die Ortsgemeinde Weilerbach stellte einen Zuschuss im Rahmen des Erasmus –Förderprogramm der Europäschen Gemeinschaft und erhielt Fördermittel von rd. 17.000 EUR.

Der TBSV Weilerbach hat die Organisation und Durchführung gemeinsam mit französischen Partnern auf die Beine gestellt. Neben Sport und Spiel stand für die Jugendlichen auch ein Rollenspiel auf zur Flüchtlingskrise auf dem Programm. Auf sehr beeindruckende Weise stellten die 25 Jugendlichen aus Frankreich mit ihren deutschen Freunden dar, wie schwer es Menschen auf der Flucht haben.

In einer Diskussionsrunde mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Gustav Herzog am Dienstagabend in der Westpfalzschule in Weilerbach forderten die Jugendlichen mehr Geld für Bildung, Schulen und die Energiewende einzusetzen.

Gustav Herzog und Ortsbürgermeister Horst Bonhagen zollten den ehrenamtlichen Organisatoren Isolde und Martin Espen mit ihrem Betreuerteam großen Respekt.

Herzog erläuterte in einem Kurzreferat die Unterschiede in den politischen Systemen zwischen Frankreich und Deutschland und stellte die verschiedenen Europäischen Institutionen vor. Herzog fordert eine Stärkung des Europäischen Parlamentes, um die EU noch demokratischer zu gestalten. Er rief die Jugendlichen eindringlich dazu auf wichtige europäische Grundwerte zu verteidigen. „Es gibt keine Garantie für Frieden und Wohlstand in Europa“, so der Abgeordnete .„Europa ist etwas einmaliges, was es zu erhalten gilt“.

Für allgemeine Erheiterung zum Abschluss sorgte der Vorschlag ein Fußballmatch mit allen Staats-und Regierungschefs zu organisieren.

Weilerbacher Bauernmarkt 2017

Bilder: Lotti Klein

Zwei Skulpturen mehr in Weilerbach

Am Sonntag, 09.07.17 wurde die Ortsgemeinde Weilerbach um zwei tolle Skulpturen reicher. Am Radweg, gegenüber vom Sportplatz steht die Skulptur „Animated Stone“ eine wellenförmige Sandsteinskulptur. Gefertigt im Steinbruch „Picard“ von Agnessa Petrova zieht sie die Blicke auf sich.

An der Ziegelhütte am Ortsausgang von Weilerbach in Richtung Hirschhorn stehen die beiden Skulpturen aus Stahlblech gefertigt von Ekkehard Neumann. „Echo“ zeigt die gegenstandslose konkrete Kunst welche der Betrachter umlaufen sollte um den Blickwinkel zu verändern.

Schirmherrin, Friedericke Schmidt und der Vorsitzende „Skulpturen Rheinland-Pfalz“, Jürgen Picard, übergaben die beiden Kunstwerke Ortsbürgermeister Horst Bonhagen. Dieser fördert das Bildhauersymposium und lässt die Bildhauer selbst den Standort bestimmen.

Musikalisch wurde das Ereignis bespielt von Martin Haberer und Helmut Engelhardt. Bei einem kleinen Imbiss im Schatten konnten die Gäste und Kunstbegeisterten diese Übergabe genießen.

Text/Fotos: Lotti Klein

Umweltaktionstag in Weilerbach

Im Rahmen des jährlichen Aktionstages „Saubere Umwelt haben wir am letzten Samstag eine Reinigungsaktion durchgeführt.
Die fleißigen Helfer trafen sich um 9.30 Uhr an der Grillhütte. Erfreulich war die Beteiligung von Jugendlichen  an der Aktion.
Es wurden die Bereiche um die Grillhütte, das alte Ehrenmal, Radweg, Fußweg  Am Immel und entlang der Umgehungsstraße gereinigt.
Zum Abschluss gab es im Schäferhundeverein einen Imbiss für die Teilnehmer.

Mein besonderer  Dank gilt den freiwilligen Helfern für Ihr Engagement.

Ihr Ortsbürgermeister
Horst Bonhagen