Weilerbach

Kingsbridge

England seit 28.10.1990

Kingsbridge (5.800 Einwohner) ist eine Stadt im South Hams-Distrikt in Devon (England) und liegt am nördlichen Ende der Kingsbridge Estuary.

Die Ursprünge von Kingsbridge gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. Die Stadt war über Jahrhunderte ein bedeutender Marktort. Heute liegt sie abseits der großen Verkehrsrouten; so ist sie beispielsweise nicht an das Eisenbahnnetz angeschlossen.

In der historischen Altstadt sind insbesondere die St. Edmunds-Kathedrale sowie das örtliche Museum sehenswert.

Das in den historischen Romanen Die Säulen der Erde und Die Tore der Welt von Ken Follett erwähnte Kingsbridge beschreibt eine andere, fiktive Stadt gleichen Namens.

Homepage : http://www.kingsbridgeinfo.co.uk/

Besuch in unserer Partnergemeinde Kingsbridge 2016

Vom 30.09. bis 05.10.2016 besuchten wir unsere Partnergemeinde Kingsbridge in Devon, mit dem Bus ging es über Dünkirchen mit der Fähre nach Dover, bei sehr schönem Herbstwetter verlief die Überfahrt bei ruhiger See. Einen größeren Zwischenstopp legten wir in Burnham on Sea ein, in der Nähe von Bristol direkt am Meer gelegen.

Nach unserr Ankunft in Kingsbridge wurden wir sogleich von unseren zahlreichen Gastgebern freudig empfangen und verbrachten den Rest des Tages in unseren Gastfamilien. Samstag und Sonntag standen zur freien Verfügung, so wurden u.a. Salcombe, Torcross oder Plymouth besucht.

Am Montag besuchte die ganze Gruppe gemeinsam mit englischen Gastgebern in Tiverton das Museum of Mid Devon Life, u.a. konnte man dort die Maschinen besichtigen, mit denen die ersten Spitzen maschinell hergestellt wurden.
Anschließend besichtigten wir das viktorianische Landhaus Knightshayes Court, das von dem Gründer der Spitzenfabrik, die bereits 1816 gegründet wurde, für sich und seine Familie erbaut und auch bewohnt wurde. Die Innenräume sind wieder in ihrem ursprünglichen Zustand und man konnte sich gut vorstellen, wie die Menschen damals in einem solchen Haus lebten.

Der Dienstag konnte wieder für eigene Aktivitäten, wie z.B. weitere Ausflüge in die Umgebung, wie das Dartmoor oder Darthmouth oder zum Einkaufen genutzt werden.
Am Abend fand das bereits traditionelle Twinning Dinner im Rugby Club in Kingsbridge mit bei einem typischen englischen Menü statt. Früh am Morgen des Mittwoch trat die Gruppe die Heimreise an und alle waren sich einig, dass sie auch bei der nächsten Fahrt im Jahr 2018 gerne wieder mit dabei sein würden.

Im nächsten Jahr findet der Besuch unserer Freunde aus Kingsbridge statt (voraussichtlich Ende August). Wer Interesse an der Partnerschaft hat und gerne einmal Gäste aufnehmen möchte, wendet sich bitte an unseren Ortsbürgermeister Horst Bonhagen (Tel. 1552) oder Helga Fuhrmann (Tel. 993221).
(Die Bilder wurden von Hans-Peter Elsenbast zur Verfügung gestellt).

Besuch der Partnergemeinde Kingsbridge 2015
Kingsbrigde ist eine Stadt min South Hams-Distrikt in Devon in Südengland. Die Ortsgemeinde Weilerbach unterhält seit 1990 eine Partnerschaft mit Kingsbridge.
Vom 1-5. Oktober besuchten uns fünfzehn Gäste aus unserer Partnergemeinde. Die Besucher waren bei Gasteltern untergebracht.
Wir begrüßten unsere Freunde aus Kingsbrigde am Donnerstag mit einem Sektempfang der Ortsgemeinde im Ratssaal in der Verbandsgemeinde.
Am Freitagmorgen ging es zur Besichtigung des "Deutschen Schuhmuseums" in Hauenstein. Bei der interessanten Führung wurde uns die Geschichte der
Schuhindustrie mit allen ihren Folgen näher gebracht.
Im Anschluss ging es zur Landesgartenschau in Landau. Nach einem gemeinsamen Mittagsessen im Restaurant "Rimesse" hatten die Teilnehmer die Gelegenheit ,
dass vielschichtige Angebot der Gartenschau bei herrlichem Sonnenschein zu genießen. Unsere englischen Freunde waren von diesem Tag begeistert.
Am Samtag schloss sich eine Führung bei der Gärtnerei Jahnke in der Mackenbacher Straße an. Rainer Janke begeisterte mit in seinen Ausführungen und Fachkenntnissen zu Orchideen.
Der offizielle Partnerschaftsabend fand in der Schlemmerscheune statt. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen und die Vorsitzende des englischen Partnerschaftskommitees Ann Yates hoben
die Bedeutung der Partnerschaft hervor und appellierten durch neue Impulse, wie einen Jugendaustausch oder ein gemeinsames Projekt der Chöre,
die Partnerschaft zu intensivieren.
Der Sonntag wurde von den Gasteltern gestaltet. Am Montag ging es für unsere englischen Freunde nach interessanten und erlebnisreichen Tagen zurück nach England.
Nächste Jahr besuchen wir uns Partnergemeinde in England.
Wir an der Partnerschaft interessiert ist, wendet sich bitte an Ortsbürgermeister Horst Bonhagen.

Ihr Ortsbürgermeister Horst Bonhagen
Vertiefung der Freundschaft mit Gastgebern in Kingsbridge 2012
Vom 04. bis 08. Oktober machte sich dieses Jahr eine Gruppe von 17 Personen auf zur Partnergemeinde in Süd-Devon/GB.
Wegen des zeitlich frühen Flug um 07:00 h vom Flughafen Hahn nach London Stansted war die Nacht recht kurz.
Mit einem angemieteten Kleinbus ging es von Stansted “go West” die 450 km zu bewältigende Strecke nach Kingsbridge an die Vorzeige-Küste und Film-Kulisse der “Rosamunde Pilcher”.
Am Spätnachmittag war die Strecke bewältigt und alle Gastgeber empfingen uns herzlich.
Auch neue Gastgeber für die erstmals angereisten Weilerbacher entpuppten sich wie erwartet äußerst offen und herzlich, woraus sich auch für diese Besucher eine tiefe Freundschaft entwickeln wird.
Der 1. Abend wurde individuell von den Gastfamilien gestaltet. Eine gewisse Müdigkeit der “Weitgereisten” war nicht zu übersehen.
Das beste Mittel dagegen war für einige Landratten noch ein Spaziergang auf dem Steilufer-Fernwanderweg bei Hope. Mit der frischen Brise verflog auch die Müdigkeit.

Der verregnete 05. Oktober beeinträchtigte das individuelle Ausflugprogramm der Gastfamilien nur unwesentlich.
Eine ehrenamtliche Führung im Cookworthy Museum (Kingsbridge) ließ Parallelen zu unserem Weilerbacher Heimatmuseum zu.
Der Community Garden, von Kingsbridger Bürgern ehrenamtlich gepflegt, hat uns Pfälzer fasziniert. Eine teils mediterrane Flora (golfstrombedingt), lässt dort so manches gedeihen, was wir bei uns nur südlich der Alpen erwarten.

Der Abend wurde von den Gastgebern gestaltet und war wieder etwas ganz besonderes:
Im „ Quay House“ fand zunächst der offizielle Empfang durch den Mayor (Bürgermeister der Stadt) für uns alle statt; im Anschluss wurde ein wohlschmeckendes Dinner serviert.
Eine speziell für diesen Abend engagierte Band spielten den traditionellen Volkstanz „Barn Dance“ auf. Wir hatten alle unseren Spaß mitzumachen und waren auch gefordert. Der Abend war einfach toll.
Den Samstag gestalteten die Gastgeber in eigener Regie:
Einige besuchten z.B. Totnes oder erkundeten das „berüchtigte“ Daartmoor, die anderen unternahmen eine Segelttour - im Ölanzug und Schwimmweste, und waren aktiv beim Segeln mit eingebunden.
Mäßiger Wind und Sonnenschein in der großen Bucht vor Plymouth, ein unvergessenes Erlebnis.
Am Sonntagmorgen trafen sich alle mit ihren Gastgebern in Salcombe zur Besichtigung des dort stationierten „Lifeboat“. Dieses perfekt mit modernster Technik ausgestattete Rettungsboot wird mit ehrenamtlichen Fachkräften für alle Notfälle auf diesem Küstenabschnitt - mit oft rauer See - eingesetzt.
Danach waren wir im Clubhaus (in diesem Fall eine ausrangierte ehemalige Fähre) des Island Cruising Club zum Mittagstisch eingeladen, den wir nur per Water-Taxi erreichen konnten.
Am montagfrüh hieß es Abschied nehmen.
Ein wunderbarer Aufenthalt bei Freunden ging zu Ende. Alle freuen sich auf ein Wiedersehen im nächsten Herbst in Weilerbach.

Horst Jeck
Partnerschaftsbesuch aus Kingsbrigde
In der Zeit vom 29.September bis 3.Oktober 2011 besuchten Gäste aus Kingsbrigde/England die Ortsgemeinde Weilerbach.
Die Partnerschaft besteht seit 1990. Insgesamt waren sechszehn Personen mit dem Flugzeug und Auto angereist, die bei Weilerbacher Gastgebern untergebracht waren. Der traditionelle Partnerschaftsabend fand am Freitag im Sängerheim statt. Das Büfett bot mit Rinderrouladen, Rollbraten und Schnitzeln typisch deutsche Gerichte an. Für die klangvolle Umrahmung des Abends sorgte Donovan Aston. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen begrüßte die Gäste und insbesondere die neue Vorsitzende des Partnerschaftskommitees Ann Yates. Die Gäste erhielten als Gastgeschenk ein Teepräsent- Weilerbacher Früchteoase. Ann Yates überbrachte einen Porzellanteller. Der Abend bot Gelegenheit zu interessanten Gesprächen und später wurde auch getanzt.

Am Samstag traf man sich zu einem Historischen Rundgang durch Weilerbach. Edelbert Koch als Gästeführer gab einen kurzweiligen Einblick in die Geschichte der historischen Gebäude in Weilerbach. Besonderes Interesse fanden die beiden Kirchen. Als Übersetzer fungierte Peter Späth, der mit launigen Erzählungen unsere englischen Gäste informierte.

Am Sonntag ging es von Kaiserslautern mit dem Zug zum Weinlesefest in Neustadt/Weinstraße. Die Gruppe war begeistert von Elwetrische Brunnen von Gernot Rumpf und dem Flair der Altstadt. Nach einer kleinen Weinprobe im Haus des Weines folgte ein gemeinsames Mittagessen in der Altstadt. Der Nachmittag war reserviert für einen Einkaufsbummel durch die Neustädter Geschäfte.

Am Montag traten unsere Gäste nach erlebnisreichen Tagen die Heimreise an.

Bilder von links nach rechts:
# AnnYates und Horst Bonhagen – Begrüßung -Partnerschaftsabend
# Partnerschaftsabend
# Historischer Rundgang
# Elwetrische Brunnen -Neustadt

Fahrt nach Kingsbridge vom 14. -18. Oktober



Am Donnerstagmorgen starten 31 Personen zum Partnerschaftsreffen mit Kingsbridge, England. Mit dem Bus ging es zum Flughafen Frankfurt/Hahn mit dem Zielort London-Stainsted. Mit dem Bus ging es 6 Stunden quer durch England zu unserem Zielort Kingsbridge in South Devon. Aufgrund der Verkehrssituation um London kamen wir erst anstatt um 21.00 Uhr erst um 23.00 Uhr am Zielort bei unseren Gastgebern an.

Wir wurden von unseren Freunden in Kingsbridge freudig empfangen. Am Freitagabend fand der offizielle Empfang des Bürgermeisters, Philip Yates statt. Der Bürgermeister begrüßte uns mit einem Glas Wein und im Gegensatz zu Weilerbach, trägt der Bürgermeister in Kingsbridge eine Amtskette. An diesem Abend wurde von den Gastgebern eine deutschsprachige Theateraufführung von Christoph Kolumbus "Eine Reise um die Erde" aufgeführt, eine für uns alle unterhaltsame und lustige Unterhaltung. Am Samstagmorgen ging die Fahrt mit der altertümlichen Dampflok nach Totnes. Zunächst besuchten wir einen Zoo und hatten anschließend Gelegenheit in den reizvollen Geschäften einzukaufen... Am Abend lud uns die Vorsitzende der Twinning Association auf ihrem Landhaus ein - die Pizza servierte Graham Watson, Europaabgeordneter der Liberalen und Demograten im Europäischen Parlament - das bot Gelegenheit zu politischen Gesprächen, wobei Watson mit gutem Deutsch glänzte. Am Sonntagnachmittag lud Rosalind Spears zu einem offiziellen Mittagessen in einem okalen Hafenrestaurant ein und überreichte dem Ortsbürgermeister Horst Bonhagen eine künstlerische Gestaltung des Wappens von Kingsbridge. Ortsbürgermeister Horst Bonhagen bedankte sich und hoffte, auch zukünftig eine Einbeziehung von Jugendlichen und Vereinen in die Partnerschaft. Für die Zukunft hat sich Horst Bonhagen ein Jugendcamp zum Ziel gesetzt. "Vielleicht kriegen wir das hin." Unsere jüngste Teilnehmerin war Annika Wahl mit acht Jahren.

Wir freuen uns auf den Besuch unserer Freunde aus Kingsbridge im Herbst des nächsten Jahres.

Empfang für Gäste aus Kingsbridge

Die Partnerschaft Weilerbachs mit Kingsbridge im englischen Devon währt schon 19 Jahre. Und ist noch immer frisch, lebt sie doch von vielen persönlichen Kontakten, aus denen sich im Laufe der Jahre Freundschaften entwickelten. Vom 10. bis 14. September weilte Bürgermeister Philip Yates mit einer 13-köpfigen Gruppe, darunter auch die Sprecherin des Kingsbridge-Partnerschafts-Komitees, Rosalind Spears, in Weilerbach. Angereist waren die englischen Freunde getrennt mit dem Wagen oder dem Flugzeug, untergebracht bei Gastfamilien. Der Weilerbacher Partnerschaftsausschuss, unter der Leitung von Helga Fuhrmann, zeichnete für das Programm verantwortlich. Dabei kam man dem Wunsch der Gäste entgegen: nämlich viel Zeit für die Begegnung. Und so sah das offizielle Besuchsprogramm lediglich eine Tagesfahrt nach Bad Kreuznach und das obligatorische Partnerschaftsessen vor. Am Freitagabend hatte Ortsbürgermeister Horst Bonhagen zu einem kleinen Empfang in den Ratssaal eingeladen. In Anwesenheit der Beigeordneten Edelbert Koch und Udo Janke erhob er gemeinsam mit den englischen Gästen und ihren Gastgebern das Glas "auf die Freundschaft zwischen Kingsbridge und Weilerbach". "I give you a very heartly welcome in Weilerbach!" In englischer sowie deutscher Sprache verwies Bonhagen auf die privaten Besuche und Kontakte, über den Rahmen der offiziellen Partnerschaft hinaus. Der Ortsbürgermeister bezeichnete die Partnerschaften mit Kingsbridge und dem französischen Isigny-sur-Mer als einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung. "Ich bin der Überzeugung, dass es uns gelingen wird, diese Partnerschaft weiterhin mit Leben zu erfüllen. Dazu ist es erforderlich, dass künftig mehr Jugendliche, junge Erwachsene und Vereine am Austausch teilnähmen." Um einen besseren Eindruck von Weilerbach zu bekommen, überreichte er den Gästen eine Informationsmappe über Weilerbach, einen Ortsplan, eine Postkarte mit Briefmarken ("um nette Grüße nach Kingsbridge zu schicken") und einen Kugelschreiber mit dem Ortswappen von Weilerbach. In diesem Zusammenhang warb er natürlich für "seine" Gemeinde: "Ferner haben wir eine Straße mit dem Namen Kingsbridge Ring". Bonhagen wünschte einen guten Aufenthalt und viel Vergnügen bei den Veranstaltungen. Freunde historischer Romane werden den Städtenamen Kingsbridge mit den beiden groß angelegten Mittelaltererzählungen "Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" von Ken Follett in Verbindung bringen. Allerdings beschreibt der Autor in seinen Weltbestsellern lediglich eine fiktive Stadt gleichen Namens.